PROGRAMM 2012

Laden Sie hier das neue Faltblatt und das Programm bis August 2012 herunter:

Faltblatt 2012
Die Goethe-Gesellschaft Mannheim Rhein-Neckar stellt sich vor.
Faltblatt 2012 GG.pdf
PDF-Dokument [288.4 KB]

ÜBERBLICK

(in chronologischer Reihenfolge)

Essen wie zu Goethes Zeiten

Goethe-Rezitation und ein zeitgenössisches Menu

So heißt die Veranstaltung, die das TECHNOSEUM gemeinsam mit der Goethe-Gesellschaft Mannheim Rhein-Neckar anlässlich der Ausstellung "Unser täglich Brot... Die Industrialisierung der Ernährung" durchführt.

 

Neben einem Menu mit Gerichten der Goethe-Zeit gibt es Rezitationen und Erläuterungen, die zu diesem Anlass passen. Machen Sie eine kulinarische Zeitreise und setzen Sie sich an den Esstisch der Familie Goethe. Jörg Lüdecke, Goethe-Rezitator aus Frankfurt am Main und bekannt von der Veranstaltung am 28.8.2011 am Neckar (Entdecke Goethe!), wird neben dem Restaurantteam den Abend als sowohl textlich, als auch optisch, nämlich gekleidet im Stil der Zeit, maßgeblich gestalten.

 

 

Weitere Informationen im untenstehenden Faltblatt, Reservierungen bitte bei der dort angegebenen Adresse vornehmen.



Flyer UTB-Veranstaltungen
UTB-Leporello-Programm.pdf
PDF-Dokument [1.8 MB]

Mitgliederversammlung

Die zweite Mitgliederversammlung findet statt am 24. April 2012 um 19 Uhr im Museum Schillerhaus, B 4, 7. Nur für Mitglieder.

Stadtführung "Von der Antike zum Islam - Auf den Spuren Goethes in Mannheim"

 

23. Mai 2012, 16 Uhr

Dr. Hanspeter Rings, Stadtarchiv Mannheim ISG

Treffpunkt Schloss, Eingang Ehrenhof



 

 

Das Bretzenheim’sche Palais in A 2 sieht heute fast noch genauso aus, wie es sich Goethe bei seinen Mannheim-Besuchen vor rund 200 Jahren präsentierte, an anderen Stellen erinnert jedoch kaum noch etwas an das barocke Mannheim. So sind am Ort der einstigen Zeichnungsakademie, welcher der Antikensaal angegliedert war, einzig noch Bauten der fünfziger Jahre zu sehen. Doch mit etwas Phantasie wird die Goethe-Zeit für die Teilnehmer der Stadtführung wieder lebendig. Erinnert wird an Personen, die Goethe hier traf, u.a. an eine vergessene Mannheimer Kleinromanze; ferner kommt Goethes Antiken- und Islamrezeption zur Sprache.

Die Route führt u.a. über das alte Nationaltheater, die Kunsthandlung Artaria und das Verlagshaus von Christian Friedrich Schwan. Am Marktplatz wird an die noblen Gasthöfe „Drei Könige“ und „Goldenes Schaf“ erinnert, wo Goethe zusammen mit seinem Weimarer Herzog Carl August abstieg. Dort domizilierte auch die in Mannheim ausgebildete Weimarer Schauspielerin und Opernsängerin Caroline von Heygendorf, geb. Jagemann und geadelte Mätresse Carl Augusts, der Goethe in der Quadratestadt begegnete. Ferner stattet Goethe dem hiesigen Oberhofrichter Freiherr von Drais, Vater des Fahrrad-Pioniers, einen Besuch ab. Und nicht zuletzt klopft der in die Jahre gekommene Dichter bei der verwitweten Sophia Friederike Freifrau von Seckendorf an, der er in Weimar als junger Mann einst den Hof gemacht hatte.

 



 

3. Juli 2012 Mitgliedergespräch

Museum Schillerhaus, B 5, 7

 

Das Mitgliedergespräch findet in entspannter und historischer Atmosphäre im Mannheimer Museum Schillerhaus statt.

Thema: offen. Denn es ist eine Veranstaltung der Mitglieder, die sich austauschen, über ihre spannenden Gedanken beim Lesen ihrer Goethe-Werke oder über zukünftige Aktivitäten, die ihre Goethe-Gesellschaft anpacken soll.

 

Bringen Sie sich ein! 

 

Offen für alle, Mitglieder und auch Interessierte, die die Goethe-Gesellschaft Mannheim Rhein-Neckar kennen lernen wollen.

Revolution und Krieg. Goethes "Hermann und Dorothea"

Kommentierte Lesung von und mit Liselotte Homering

Lernen Sie das heute von vielen unterschätzte Werk Goethes neu kennen. Früher Pflichtlektüre für Generationen von Schülern, wird es heute kaum noch gelesen. Dass Goethes "Hermann und Dorothea" nicht nur ein mit faszinierender Sprache geschriebenes Werk ist, sondern darüber hinaus eine große Aktualität für uns heute besitzt, zeigt Liselotte Homering, stellv. Vorsitzende, in ihrer Veranstaltung. Auch eine Verbindung zum Rhein-Neckar-Raum gibt es, seien Sie gespannt und kommen Sie zu:

 

Literatur im Museum

Revolution und Krieg - Goethes Hermann und Dorothea

Kommentierte Lesung von und mit Liselotte Homering, Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim

 

Goethes Versepos „Hermann und Dorothea“ spielt in der Zeit der Französischen Revolution und der Revolutionskriege. Das Schicksal von Flüchtlingstrecks, die vor den Revolutionstruppen aus dem „Überrheinischen“ in das rechtsrheinische Gebiet unserer Region fliehen, steht im Zentrum des ebenso berühmten wie bis auf einige einschlägige Zitate eher vergessenen Werks. Goethe schildert mit großer Anteilnahme, welchen Einfluss Revolution und Krieg auf die Menschen haben, die als Entwurzelte eine neue Heimat suchen und von den dort „Alteingesessenen“ zum Teil mit Misstrauen und Vorurteilen empfangen werden: Was Goethe in „Hermann und Dorothea“ unter anderem verhandelt, lässt an Aktualität nichts zu wünschen übrig!

 

In Kooperation mit der Goethe-Gesellschaft Mannheim Rhein-Neckar

 

10. Juli 2012, 19 Uhr

Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Schillerhaus, B 5, 7

 

Bei schönem Wetter findet die Veranstaltung im Hof des Museums Schillerhaus statt.

 

Eintritt: 7 Euro / ermäßigt 5 Euro (1 Getränk inkl.)

Telefonische Anmeldung erbeten unter 0621/293-3150



 

 

 

Entdecke Goethe! Zu Goethes Geburtstag im Zentrum Mannheims auf dem Paradeplatz

 

Paradedichter auf dem Paradeplatz


Shoppen mit Kultur: Auf dem Paradeplatz Mannheim, im Zentrum der Einkaufsmeile, werden am Samstag, 25. August 2011, zwischen 11 und 13 Uhr Goethe-Gedichte gelesen.



Unter dem Motto „Entdecke Goethe!“ lädt die Goethe-Gesellschaft Mannheim Rhein-Neckar e.V. zu Goethes Geburtstag auf den Mannheimer Paradeplatz ein: Der Frankfurter Rezitator Jörg Lüdecke wird, im Stil der Zeit gekleidet, Werke Goethes vortragen, insbesondere dessen beliebte Balladen. Interessierten Zuhörerinnen und Zuhörern gibt die Goethe-Gesellschaft auch gerne Erläuterungen zu Leben und Werk des Dichters.

Mit dieser ungewöhnlichen Aktion möchte die 2010 gegründete Goethe-Gesellschaft Mannheim Rhein-Neckar e.V. das Werk Goethes einem breiteren Publikum näher bringen.



Goethe und das Geld. Der Dichter und die moderne Wirtschaft.

Vortrag Goethe und das Geld
Verstaltungshinweis
Plakat Vortrag Goethe und das Geld.pdf
PDF-Dokument [141.5 KB]

Parallel zur großen Frankfurter Ausstellung gleichen Namens hat die Mannheimer Goethe-Gesellschaft das Thema aufgegriffen und hat die Kuratorin der Ausstellung, Frau Dr. Vera Hierholzer, exklusiv zu einem Vortrag über diesen spannenden und wenig bekannten Aspekt des Leben Goethes eingeladen:

 

Donnerstag, 22. November 2012 um 19 Uhr im TECHNOSEUM,

Museumsstraße 1, 68165 Mannheim.

 

Der Eintritt ist frei.

 

 

Da diese Ausstellung besonders sehenswert ist, planen wir auch einen Besuch für Mitglieder und Interessenten und zwar am



Sonntag, 9. Dezember 11 Uhr

im Frankfurter Goethe-Haus, Großer Hirschgraben 23-25, 60311 Frankfurt am Main

 

 

Führung durch die Ausstellung Goethe und das Geld. Der Dichter und die moderne Wirtschaft.

 

Die Anreise zur Führung um 11 Uhr erfolgt individuell. Mitfahrgelegenheiten können durch den Vorstand vermittelt werden.

Kosten: 3,- Euro ermäßigter Eintritt für Mitglieder sowie 40 Euro Führungsgebühr, die auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer umgelegt werden wird. Möchten Sie auch das Goethe-Haus besuchen, so beträgt der Eintritt für das Kombi-Ticket (Sonderausstellung und Goethe-Haus) 5,- Euro.

 

Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung zur Teilnahme erforderlich. Bitte melden Sie sich möglichst frühzeitig an, um die Mindestteilnehmerzahl (5) zu erreichen.



 

 

 

Die weiteren Veranstaltungen sind noch in Vorbereitung. Möchten Sie auf dem Laufenden gehalten werden? Schreiben Sie uns Ihre (E-mail-) Adresse hier.