Programm 2020

Programm des 1. Halbjahres zum Download:

GGMA Programm 2020 1. Halbjahr.pdf
PDF-Dokument [63.9 KB]

Programm des 2. Halbjahres zum Download:

 

GGMA Programm 2020 2. Halbjahr.pdf
PDF-Dokument [79.7 KB]

ACHTUNG HINWEIS:

Zur Prävention gegen die Verbreitung des Corona-Virus findet die Jubiläumsveranstaltung  leider nicht statt.

Sonntag, 22. März, 11 Uhr

10 Jahre Goethe-Gesellschaft Mannheim Rhein-Neckar e.V.

Jubiläumsveranstaltung

In Kooperation mit den Reiss-Engelhorn-Museen

Museum Zeughaus (Florian-Waldeck-Saal), C 5, Mannheim

Eintritt frei

 

Festvortrag von Prof. Dr. Anne Bohnenkamp-Renken

Direktorin des Freien Deutschen Hochstifts und Leiterin des Goethehauses Frankfurt am Main

 

ZEIT UND GELD IN GOETHES FAUST

 

EINLADUNG:

Einladung Jubiläumsveranstaltung 10 Jahre Goethe-Gesellschaft Mannheim Rhein-Neckar e. V.
Einladung Jubiläumsfeier 10 Jahre Goethe[...]
PDF-Dokument [76.7 KB]

ACHTUNG HINWEIS:

Zur Prävention gegen die Verbreitung des Corona-Virus findet diese Veranstaltung  leider nicht statt.

Dienstag, 26. Mai, 19 Uhr

Goethe trifft Beethoven. Prof. Dr. Christiane Wiesenfeldt, Heidelberg, im Gespräch mit Gästen

 

In Kooperation mit den Reiss-Engelhorn-Museen

Museum Zeughaus (Florian-Waldeck-Saal), C 5, Mannheim

Eintritt: 7,- €/ermäßigt 5,- € (für Mitglieder)

 

Seit April dieses Jahres ist Prof. Dr. Christiane Wiesenfeldt die neue Ordinaria am Musikwissenschaftlichen Seminar der Universität Heidelberg und eine Kennern des Beethoven'schen Oeuvres. Goethe und Beethoven schätzten einander zwar, jedoch verlief ihre erste und einzige persönliche Begegnung für beide enttäuschend. Beethoven setzte sich intensiv mit Goethes dichterischem Werk auseinander, Goethe hingegen fehlte das musikalische Verständnis für Beethovens Genie. Das Gespräch, das musikalisch begleitet wird, bietet Gelegenheit, generell in die Umbruchszeit vom 18. zum 19. Jahrhundert in Musik, Literatur und Kunst einzutauchen. 

 

Sonntag, 5. Juli

 

Exkursion

zum Goethe-Felsen nach Darmstadt

 

Einladung und Programm

 

 

Einladung Exkursion
Einladung Exkursion Goethefelsen am 5.7.[...]
PDF-Dokument [193.1 KB]

Themenschwerpunkt im zweiten Halbjahr: Medien und Goethe

Dienstag, 13. Oktober

18 Uhr

Mitgliederversammlung

Museum Zeughaus der Reiss-Engelhorn-Museen (Florian-Waldeck-Saal), C 5, Mannheim

19 Uhr

Die dunkle Kammer - Medien- und Hände-Motive in Goethes Werk

Vortrag von Prof. Dr. Jochen Hörisch, Universität Mannheim

Museum Zeughaus der Reiss-Engelhorn-Museen (Florian-Waldeck-Saal), C 5, Mannheim

Eintritt: 7,- €/ermäßigt 5,- € (für Mitglieder)

Goethe starb just in time vor der Erfindung der damals neuen Graphie-Medien (Photo- und Phono-, später Kinematographie). Er ist der Gott der Gutenberg-Galaxis (und heute in digitalen Medien bestens präsent) - und steht doch der Welt des Buches kritisch-analytisch gegenüber, wie u.a. das Auftauchen der camera obscura in den 'Wahlverwandtschaften' zeigt. Hinzu kommt, dass Goethe, wie er selbst bekannte, einen "realistischen Tic" entwickelte und das Motiv der Hand und des Handfesten entfaltete. Dem Spannungsverhältnis von Händen / Handfestem und Medialem bei Goethe möchte der Vortrag nachspüren.

Dienstag, 24. November, 19 Uhr

Goethe online - Der Dichter in den Sozialen Medien

(Bild: Pixabay)

 

In Kooperation mit den Reiss-Engelhorn-Museen

Museum Zeughaus (Florian-Waldeck-Saal), C 5, Mannheim

Eintritt: 7,- €/ermäßigt 5,- € (für Mitglieder)

 

„Das sicherste Mittel, ein freundschaftliches Verhältnis zu hegen und zu erhalten, finde ich darin, dass man sich wechselseitig mitteile, was man tut. Denn die Menschen treffen viel mehr zusammen, indem, was sie tun, als was sie denken.“ (Goethe in einem Briefkonzept an August Herder im Dezember 1798)

 

Mit dieser Einschätzung scheint Goethe den Erfolg der Sozialen Medien vorweggenommen zu haben, gleichzeitig aber auch seine Kehrseiten, nämlich die dort oft unerbitterlich ausgetragenen Auseinandersetzungen über Meinungen.

 

Aber wie sieht der Austausch über den Dichter auf Twitter, Instagram, Facebook etc. heute aus? Dies steht im Mittelpunkt unserer Veranstaltung, die ein ganz neues Themenfeld in den Mittelpunkt rückt, unseres Wissens zum ersten Mal in dieser Form. Dazu hat die Mannheimer Goethe-Gesellschaft als Gast Damian Mallepree eingeladen, der als wissenschaftlicher Mitarbeiter für das Goethe-Museum Düsseldorf auch die Online-Kommunikation betreut. Über ihre eigenen online-Erfahrungen berichtet auch die Goethe-Gesellschaft Mannheim selbst.

 

Wie ist Goethe in den Sozialen Medien präsent? Können die Sozialen Medien nützlich sein? Worin können Nachteile bestehen? Was hat hier die Corona-Krise bewirkt? Die digitale Welt – hier einmal in einer analogen Veranstaltung, über die wir – auch mit dem Publikum – sprechen möchten.